Suzuki GSX-R 1100WP der TOP Oldtimer Supersportler

2.500,00

++++ Preis ist Verhandlungsbasis ++++




Anfrage zum Produkt:

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Beschreibung

    Suzuki GSX-R 1100WP der TOP Oldtimer Supersportler

    Die hier angebotene Suzuki GSX-R 1100WP GU75C in schwarz mit 150PS der Oldtimer Supersportler mit USD-Gabel einer TOKICO 6-Kolben Bremse,  ABM Superbike Adapter Spiegler Lenker, Stahlflex Brermsleitungen und deiner DEVIL 4-1 Sport-Auspuffanlage e1

    Mit TÜV & Extras zum Schnäppchen-Preis!

    Ersatzteile sind ähnlich wie für:

    GSXR1100W

    Kategorie Sportler/Supersportler
    Kilometerstand 46.458 km
    Hubraum 1.100 cm³
    Leistung 110 kW (150 PS)
    Kraftstoffart Benzin
    Getriebe Schaltgetriebe
    Erstzulassung März 93
    HU 05/24
    Farbe Schwarz
    Antriebsart Kette

    Bei uns findet Ihr hunderte alte Sportler- & Supersportler Klassiker-Modelle am Lager – und 1.500 weitere Fahrzeuge.

     

     

    [wcbm_product id=”64425″]

     

     

    Die GSX-R1100 ist ein Motorrad des japanischen Herstellers Suzuki mit 1100 cm³ Hubraum.

     

    Die GSX-R 1100 wurde von 1986 bis 1993 gebaut. Bis 1992 wurden luft- und ölgekühlte Motoren verwendet, von 1993 bis 1997 waren die Motoren wassergekühlt. Sie erhielten die Typbezeichnung GSX-R 1100 W.

     

    Ihren Ruf erwarb sich dieses Modell durch den Aluminiumrahmen, der erstmals bei der 1983 vorgestellten Suzuki RG 250 Gamma im Großserienbau eingesetzt wurde, sowie das markante Design und die auf absolute Sportlichkeit ausgelegte Sitzhaltung.

    Präsentation, Unterschiede zur GSX-R 750, Daten GSX-R 1100 1990

     

    Im Oktober 1985 wurde die GSX-R 1100 in Laguna Seca (Kalifornien, USA) präsentiert. Sie war äußerlich nur schwer von dem 1984 vorgestellten kleineren Schwestermodell GSX-R 750 zu unterscheiden. Allerdings hatte Suzuki auf die Kritik am Fahrwerk der GSX-R 750 reagiert; der Aluminium-Doppelschleifenrahmen mit einem Gewicht von 12 kg war deutlich stärker dimensioniert. Der Vierzylinder-Viertakt-Reihenmotor ist quer zur Fahrtrichtung eingebaut. Er ist luft-/ölgekühlt, dazu werden die 4,7 Liter Motoröl zusätzlich durch einen Ölkühler geführt. Suzuki bezeichnet das Verfahren als SACS (Suzuki Air Cooling System).

     

    Der Motor hat einen Hubraum von 1052 cm³, zwei obenliegende Nockenwellen und 4 Ventile pro Zylinder. Das Kraftstoff-Luft-Gemisch stellen 4 Mikuni-Gleichdruckvergaser mit einem Durchlass von 34 mm zur Verfügung. Die Nennleistung der gedrosselten Version beträgt 100 PS (74 kW) bei 8.700/min, ungedrosselt liegt die maximale Leistung bei 130 PS (96 kW) bei 9.500/min.

     

    Das Getriebe hat 5 Gänge. Die Kupplung ist hydraulisch betätigt und läuft im Ölbad. Eine Rollenkette überträgt die Leistung auf das Hinterrad. Das Vorderrad wird von einer vierfach einstellbaren Upside-Down-Teleskopgabel mit 41 mm Standrohrdurchmesser gefedert. Hinten übernimmt eine Zweiarmschwinge aus Aluprofilen, mit stufenlos verstellbarem Zentralfederbein, die Federungsaufgaben.

     

    Vorne wird mit zwei schwimmend gelagerten Bremsscheiben mit 310 mm Durchmesser und Vierkolbensätteln gebremst. Hinten übernimmt eine Einfach-Scheibenbremse mit 220 mm Durchmesser und Zweikolbensattel diese Aufgabe. Größere Modellpflegemaßnahmen waren bis 1988 nicht erforderlich; allerdings wurde das Motorrad in Details kontinuierlich weiterentwickelt.

    Fahrleistungen der GSX-R

     

    Die Fahrleistungen werden mit 3,3 Sekunden für die Beschleunigung 0–100 km/h angegeben, die Höchstgeschwindigkeit mit 228 km/h.

    Vergleichstest

     

    Unter der Überschrift “Nonplusultra?” verglich die Zeitschrift DAS MOTORRAD in Heft 4/1986 die GSX-R 1100 mit der Honda VF 1000 R und der Kawasaki GP Z 1000 RX. Mit 283 Punkten ließ die Suzuki die Konkurrenten Kawasaki (262 Punkte) und Honda (246 Punkte) deutlich hinter sich. Sie siegte in allen Wertungsklassen (Motor und Fahrleistungen, Fahrwerk und Fahrstabilität, Ausstattung und Komfort), mit Ausnahme der Wirtschaftlichkeit, wo Kawasaki vorne lag. 1986 betrug der Neupreis 15.489 DM.

    Weitere Modellpflege

    Die Typenbezeichnung GSX-R wurde auch von 1989 bis 1993 beibehalten. Im vierten Modelljahr wurde der Hubraum auf 1127 cm³ angehoben. Die Leitung blieb gedrosselt unverändert bei 100 PS, die Nennleistung der ungedrosselten Version stieg auf 143 PS. Zur IFMA 1991 bekam die GSX-R 1100 unter anderem neue Vergaser (Slingshot, Durchlass 40 mm).

     

    Technische Daten der GSX-R

    Zylinder:

    4

    PS/KW:

    98/72

    Fahrzeuggewicht (kg):

    255

    Sitzhöhe (mm):

    815

    Ventilspiel (Ein):

    KALT 0,10-0,20 MM

    Ventilspiel (Aus):

    KALT 0,20-0,30 MM

    Leerlaufdrehzahl:

    1000 ± 100 U/MIN

    Vergaserluftschraube:

    1 5/8 AUSDREHUNGEN

    Reifendruck (vorn):

    2,3 BAR

    Reifendruck (hinten):

    2,5 BAR

    Zündkerze 1:

    NGK CR9E

    Zündkerze 2:

    NGK CR9EIX

    Elektrodenabstand:

    0,7 MM

    Standrohr Ø:

    41 MM USD-GABEL

    Ritzel/Kettenrad:

    15/42 ZÄHNE

    Kette/Endantrieb:

    114 GLIEDER

    Füllmengen der GSX-R

    Gabel pro Holm:

    425 ML SAE 10W

    Motoröl ohne Filter:

    3,0 L SAE 10W-40

    Motoröl mit Filter:

    3,3 L API SF/SG

    Getriebeöl:

    Primäröl:

    Bremsflüssigkeit:

    DOT 4

    Endantriebsöl:

    Betriebsstoff:

    21,0 LITER

    Kühlflüssigkeit:

    2,45 LITER

    Quelle: Wikipedia